Stimmen über Stay

Philipp Keil_SEZ

Philipp Keil über unser Corona- Präventionsprojekt:

Wir freuen uns sehr, dass das Land schnell reagiert hat und uns letztes Jahr zusätzlich Nothilfemittel zur Verfügung gestellt hat, mit denen wir Projekte zur Bekämpfung der Auswirkungen der Covid-19-Pandemie unterstützen konnten. Damit war es uns möglich, 33 Vorhaben von baden-württembergischen Organisationen und ihren Partnerorganisationen in Afrika, Asien und Lateinamerika zu fördern. Dass die damit finanzierten Maßnahmen erfolgreich sind, zeigt das Projekt der Stay-Stiftung in Uganda, die mit ihren Hygieneschulungen so zahlreiche Menschen erreicht hat und somit einen Betrag leisten konnte, die Pandemie einzudämmen.

Vincent Klink:

„Mir gefällt, dass Stay direkt Einheimische dabei unterstützt, ihre eigenen Initativen umzusetzen. Außerdem wird sichergestellt, dass die Gelder vor Ort in die richtigen Hände kommen – und das alles mit einer sehr schlanken Verwaltung.“ Vincent Klink Küchenmeister, Fernsehkoch, Autor, Musiker

Volker Seitz:

„Die Projekte von Stay scheinen mir vielversprechend, weil die Art von Förderung von echten Selbsthilfeprojekten die Eigeninitiativen wirklich anspornt. Anders als viele andere Projekte, welche ich in 17 Jahren Afrika kennengelernt habe, bevormunden diese Projekte nicht und machen die Menschen nicht abhängig, sondern bauen das Selbstbewusstsein und das Eigenwertgefühl auf. Sie geben die Chance auf dauerhafte Selbstständigkeit.“ Volker Seitz, ehemaliger Botschafter u.a. in Benin und Kamerun, Mitbegründer des „Bonner Aufrufs“, Autor des Buches „Afrika wird armregiert“

Barbara Falkenberg-Bahr:

„Projekte auszubauen, in denen nicht westliche Werte der Kompass sind, sondern die Einwohner und einheimische Experten die Richtung angeben, das ist für mich der richtige Weg.“ Bärbel Bahr, Geschäftsführerin Bärbel Bahr Immobilienservice

Hans Christian Blum:

Stay ist genau das, wonach ich gesucht habe, eine Möglichkeit direkt und nachhaltig vor Ort zu helfen. Sie Idee der Sozialunternehmer ist so einfach und doch so bahnbrechend. Ich freue mich auf eine langfristige Zusammenarbeit. Hans Christian Blum, CSM Hasche Sigle, Leiter Private Clients

Dr. Asfa-Wossen Asserate:

Ich unterstützte Stay, weil Stay eine junge Organisation ist, die in unserer Zeit den passenden Ton trifft und der wir zuhören sollten. Stay setzt sich für eine endlich zeitgemäße Haltung der internationalen Zusammenarbeit ein und präsentiert eine zündende Idee. Ich kenne das Potential Afrikas und glaube daran, dass es Wege gibt, dieses Potential voll zu entfalten. Dann wird Afrika in der Lage sein, seine unfassbare Vielfalt mit Europa und der Welt zu teilen und unser aller Leben bereichern. Diesen Glauben teile ich mit Stay.