LATEK Stay Alliance Uganda

LATEK ist ugandisch, genauer acholi, und meint „MITEINANDER“. Gemeinsam haben die Mitglieder sich für diesen Namen entschieden, weil sie überzeugt sind, dass sie als Team mehr erreichen können.

Die LATEK Stay Alliance setzt auf das Know-how ihrer Mitglieder, insbesondere die visionäre Kraft der einzelnen Sozialunternehmer und den organisierten Austausch durch das Netzwerk.
Seit Februar 2018 ist die LATEK Stay Alliance Uganda offiziell als NGO (Nichtregierungsorganisation) registriert. Rund 30 Sozialunternehmerinnen sind Mitglied. Sie haben vier Fachkomitees bestimmt und eine einheitliche Struktur erarbeitet, mit klaren Zuständigkeiten innerhalb der Alliance. Zudem entscheiden die Mitglieder seit April 2017 eigenständig darüber, welche Hilfsprojekte gefördert werden.

Stipendien und Berufsausbildungen

Mit Stipendien durch die Stiftung Stay bilden die Mitglieder der Stay Alliance in den Dörfern Lehrkräfte, Gesundheitshelferinnen und Landwirtschaftstrainer aus und ermöglichen über Berufsausbildungen den Menschen im ländlichen Bereich Zugang zu Gesundheit, Bildung und Einkommen.

Ausbildung von Näherinnen

Von August 2018 bis April 2019 absolvierten elf Näherinnen eine Ausbildung bei PELI-U (Peer Link Initiative Uganda). Dabei wurde Wert auf Gruppenarbeit – auch im Sinne des Produktionsprozesses – gelegt.
Die Organisation hat die klassische Ausbildung der Näherinnen durch die Fertigung von Laptop-, Schul-, Sport- und Einkaufstaschen erweitert. Die Taschenproduktion ist inzwischen der Verkaufsspitzenreiter für die Organisation. Fünf der Absolventinnen erhielten im Anschluss eine bezahlte Stelle bei PELI-U.

Ausbildung zu Farmerinnen

Das Unternehmen „Stina Foods“ hat vielen Kindern bei ihrer Entwicklung geholfen. Sie produzieren nährstoffreiche Babynahrung, damit kein Kind an einer Unterernährung leiden muss. Das Unternehmen bestand zunächst aus 30 Mitarbeitenden und bildete Landwirte in der ökologischen Landwirtschaft aus. Durch das erfolgreiche Rezept stiegt das Unternehmen schnell auf. Die Gründerin des Unternehmens, Justine Mukazungu, hat sich zum Ziel gesetzt, bis zu 700 weitere Farmerinnen auszubilden und ihnen eine Chance auf ein geregeltes Einkommen zu generieren.

Ausbildung zu Gesundheitshelfern

Die Herausforderungen der Corona-Pandemie sind gewaltig.
Fünf Sozial-Unternehmen aus dem Netzwerk der Stay Alliance Uganda haben sich deswegen rasch zusammengetan, um ein gemeinsames Präventionsprogramm aufzusetzen. Im Mittelpunkt steht die Ausbildung von Gesundheitstrainern. 220 sollen es werden. Jede und jeder von ihnen schwärmt nach der Ausbildung in die Dörfer aus und gibt das Wissen über Hygiene und Gesundheitsschutz an die Landbevölkerung weiter. Außerdem bringen sie Waschmöglichkeiten – die sog. Tippy Taps – und Seifen mit. Bis zu 27 000 Menschen können sie damit erreichen.

Name der Stay Alliance Latek – „Together we are strong“
Gründungsdatum 2016

Programm Manager

Michael Akampurir

Stay Representative

Innocent Byaruhanga

Executive Director

Ernest Rwendeire Namanya

Länderverantwortlicher in Stuttgart

Daniel Ostertag