Stay Seed

Ugandas Farmer bauen Getreide an – und ernten Zukunft

Mit Stay Seed versorgen wir Kleinbäuerinnen und -bauern im ländlichen Uganda mit den Mitteln, die sie brauchen, um ihre extreme Armut zu überwinden: Fachwissen, Saatgut und ein verlässlicher Abnehmer ihres Getreides. Dank Stay Seed können sie besser anbauen, mehr ernten und teurer verkaufen.

 

Mehr als 70% der Ugander leben von der Landwirtschaft. Doch oft bleiben ihre Erträge weit hinter den Möglichkeiten zurück. Manche hungern, obwohl sie es nicht müssten.

Deshalb haben wir mit einheimischen Sozialunternehmen dieses Programm gemacht. Die ersten Kleinbäuerinnen und -bauern sind schon dabei.

Seit Jahren erfolgreich – jetzt bereit zum Nachmachen

Jeder Durchbruch hat eine Geschichte. Hier ist die von Stay Seed:

  1. Das social Start-up Stina Foods ist Mitglied unserer Stay Alliance Uganda, einem Netzwerk einheimischer Sozialunternehmen.
  2. Es wurde von Justine Mukazungu gegründet, um Ugandas Kinder mit nahrhaftem Brei zu versorgen. Heute beliefert Stina Foods über 300 Supermärkte sowie Krankenhäuser und Kinderheime. Stina Foods hat außerdem schon über 300 Kleinbäuerinnen und Kleinbauern im Getreideanbau geschult – und dann zu ihren Lieferanten gemacht. Die Abnahmepreise liegen über dem üblichen Marktniveau.
  3. Besonders viele Frauen profitieren von diesem Konzept. „Frauen sind so verlässlich und engagiert. Sie sind die Mutter der Nation“, sagt Justine.
  4. Die Stay Alliance hat dieses Konzept verfeinert und standardisiert. Nun steht es allen rund 40 Mitgliedsunternehmen der Stay Alliance offen. Gemeinsam können sie viel mehr Kleinbäuerinnen einen Weg aus der Armut eröffnen.

Drei Tage Schulung, dauerhaft ein besseres Leben

Jetzt kommt es auf die Kleinbäuerinnen und Kleinbauern an. Viele von ihnen haben den Willen, ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen. Deswegen werden sie Teil von Stay Seed. Es beginnt mit einer 3-tägigen Schulung im Bio-Getreideanbau. Dazu erhalten sie Saatgut und bebildertes Schulungsmaterial. Auch nach der Schulung werden sie fachlich unterstützt. Jede dieser Ausbildungen kostet Stay rund 122 Euro (die Kosten schwanken je nach Art des Saatguts, der aktuellen Marktpreise und Region).

„Ich habe gelernt, wie ergiebig mein Land sein kann.“

Lillian Scovia hat die Getreideschulung besucht. Früher musste sie mit ihren Eltern und jüngeren Geschwistern auf dem kleinen Feld arbeiten. Die Schule musste sie dafür abbrechen. Doch jetzt kann die heute 19-Jährige viel mehr ernten – und ihren Geschwistern die Schule ermöglichen.

Lernen Sie hier ihre Geschichte kennen.

Das Programm wird unterstützt von der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit des Landes Baden-Württemberg und von der Heidehof Stiftung.

Logo Baden- Württemberg
Heidehof Stiftung Logo