Aufforstung in Uganda

Gut für Klima und Kleinbauern

Mit diesem Programm tun wir etwas fürs Klima und für ugandische Kleinbäuerinnen und -bauern: Wir bringen ihnen bei, wie sie Bäume pflanzen und damit ihr Einkommen aufstocken können. Denn Bäume renaturieren Böden und bilden eine fruchtbare Basis für rasch wachsende Erdnüsse und Bohnen. Und sie wirken der dramatischen Abholzung entgegen, durch die in Afrika jedes Jahr rund vier Millionen Hektar Wald verloren gehen. So profitieren alle.

So werden Kleinbauern zu Klimaschützern: Es beginnt mit der Schule. In fünf neu geschaffenen Baumschulen werden die Pflanzensetzlinge herangezogen. Und die Schulbank drücken mussten auch die 380 Kleinbäuerinnen und Kleinbauern, die wir mit der Pflanzenaufzucht vertraut gemacht haben. Weitere werden folgen. Die Schulungen werden von vier Partnerorganisationen durchgeführt, die alle im Verband LATEK Stay Alliance zusammengeschlossen sind. Die Stay Alliance koordiniert das Programm.

Insgesamt wollen wir 150 000 Setzlinge ausgeben, rund die Hälfte davon haben wir im ersten Jahr schon geschafft. Doch damit pflanzen die Bäuerinnen und Bauern nicht nur Bäume: Zwischen den Baumreihen ziehen sie schnell wachsende Früchte wie Erdnüsse und Bohnen. Sie versprechen bald Erträge und Verkaufserlöse auf den Märkten. Langfristig schlagen die Bäuerinnen und Bauern zudem Holz als einen nachwachsenden Rohstoff.

Nachhaltigkeit hoch drei: Wir streben nicht nur nach kurzfristigen Erfolgen, sondern nach dauerhaften Verbesserungen. Das Programm hat gleich dreifach bleibende Wirkung:

  • Bäume gegen den Klimawandel
  • Renaturierte Böden für nachwachsende Rohstoffe wie Bäume und Gemüse
  • Verlässliche Ertragsüberschüsse für Familien, die ihnen Spielraum für eine bessere Gesundheitsversorgung und Bildung für ihre Kinder ermöglichen
Aufforstung - Erfolge

Starke Partner bürgen für Erfolg: Für dieses Programm steuern unsere Freunde von Fairventures Worldwide jede Menge Erfahrung bei. 570 Hektar Wald hat Fairventures in großflächigen Projekten in den Tropen bereits wieder aufgeforstet. Mit den Partnerorganisationen der LATEK Stay Alliance Uganda sind lokale Sozialunternehmen mit an Bord, die die Bedürfnisse der Menschen in ihrer Heimat kennen und ihre Sprache sprechen – im wahrsten Sinne des Wortes.

Das Programm ist eine Kooperation von Stay, der LATEK Stay Alliance Uganda und Fairventures Worldwide.

Acht weitere Stiftungen aus dem Stiftungsnetzwerk Stuttgart unterstützen das Programm.

faireventures worldwide
Robert Bosch Stiftung
Bauder Stiftung
GIPS-SCHÜLE Stiftung
Heidehof Stiftung Logo
Louis Leitz Stiftung
The Schaufler Foundation
G